Vita

Nachfolgend möchte ich, Rechtsanwalt Robert Protopopov, Ihnen einen Einblick in meine Vita einschließlich meiner beruflichen und wissenschaftlichen Stationen bieten.

 

Berufserfahrung

  • Seit 2020 - PROTO LEGAL, freiberuflicher Rechtsanwalt
  • 2020 - Wegnerpartner, Berlin, Associate, Schwerpunkt: Gesellschaftsrecht, Immobilienrecht, Datenschutzrecht
  • 2017-2020 - Land Brandenburg, Notarassessor
  • 2016-2017 - Becker Büttner Held, Berlin, Associate, Schwerpunkt: Stromsteuer- und Energiesteuerrecht

 

 Ausbildung und Promotion

  • seit 2023 - Promotion zu einem parteienrechtlichen Thema
  • 2015 - Zweite juristische Staatsprüfung, Berlin
  • 2012-2015 - Referendariat am Kammergericht Berlin
  • 2011 - Erste juristische Prüfung, Berlin
  • 2006-2011 - Jurastudium an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und an der Freien Universität Berlin
  • 2006 - Abitur am Friedrich-Schiller-Gymnasium Königs Wusterhausen

 

Referendarstationen und praktische Erfahrung

  • 2015 - Wahlstation: Zirngibl Langwieser, Berlin, Schwerpunkt: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht
  • 2013 - Anwaltsstation: Dentons, Berlin, Schwerpunkt: Kartellrecht 
  • 2013 - Verwaltungsstation: Bundesministerium des Innern, Berlin
  • 2012-2013 - Strafrechtsstation: Staatsanwaltschaft Berlin, Abteilung 234 (ehemals 1 Kap) für Kapitaldelikte
  • 2012 - Zivilrechtsstation: Amtsgericht Berlin-Mitte
  • 2012 - Akademie Kraatz, wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • 2011 - Juristischer Nachhilfelehrer, Schwerpunkt: Unterrichtung von Jura- und Polizeistudenten
  • 2010 - Deutscher Bundestag, Wissenschaftliche Dienste, Fachbereich WD7, Traineeship

 

Fremdsprachen

  • Englisch, verhandlungssicher
  • Bulgarisch, Muttersprache

 

Publikationen

  • EuGH: Entlastung für chemische Reduktionsverfahren nur bei hinreichend engem Zusammenhang zur Stromentnahme, in: IR 2018, S. 63-64
  • FG Düsseldorf: Steuerentlastung nur für die produzierende rechtlich selbstständige Gesellschaft auch bei Beherrschung durch andere Gesellschaft, in: IR 2017, S. 256-257 (mit Rechtsreferendarin Anna-Julia Wodatschek)
  • FG Düsseldorf: KWK-Anlagen auch ohne AfA energiesteuerlich voll entlastungsfähig, in: IR 2017, S. 255-256 (mit Dipl.-Jur. Madeleine Lenz)
  • BFH: Netzverluste eines Fernwärmenetzes sind energiesteuerlich entlastungsfähig, in: IR 2017, S. 87-88
  • BFH: Entlastung unabhängig von Festsetzung und Entrichtung der Steuer, in: IR 2017, S. 44-45
  • BFH: Standheizungsbetrieb in Omnibussen mit nicht gekennzeichnetem Gasöl nicht entlastungsfähig, in: IR 2017, S. 21-22
  • FG Hamburg: Verbrauch von Landstrom während Werftaufenthalt entlastungsfähig, in: IR 2016, S. 235-236
  • FG Düsseldorf: Zur Ermittlung des Energiesteuersatzes ist ein Ersetzbarkeits- und Nähevergleich erforderlich, in: IR 2016, S. 208-210
  • Generalanwalt beim EuGH: Beiträge zur Finanzierung allgemeiner Kosten des Stromsystems sind keine indirekten Steuern für besondere Zwecke, in: IR 2016, S. 154-155
  • FG Gotha: Netzverluste eines Fernwärmenetzes sind energiesteuerlich entlastungsfähig,  in: IR 2016, S. 93-94
  • Geplante Änderungen im Energie- und Stromsteuerrecht, in: EnWZ 2/2016, S. V-VI
  • BFH: Wechselrichter sind für die Stromerzeugung notwendige Neben- und Hilfsanlagen, in: IR 2016, S.41-42
  • Gesetzliche Krankenkassen im Kartellrecht, Verlag AVM, München 2013